HomeFerienhäuser in FrankreichNördliche Alpen

Ferienhaus oder Ferienwohnung in den Nördlichen Alpen, Frankreich

Über 30 Jahre Erfahrung
Fast 4 Mio. Übernachtungen in 2013
Kundenzufriedenheit 8,4
Über 230.000 Bewertungen
Bei Belvilla finden Sie eine große Auswahl an authentischen Ferienhäusern in Europa. Von Windmühlen bis zu luxuriösen Villen, vom Alpenchalet bis zur spanischen Finca, vom Bauernhofappartement für zwei Personen bis zum beeindruckenden Schloss für eine ganze Gruppe... Auch für Wochenendausflüge!

Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Nördliche Alpen, Frankreich

Die nördlichen Alpen Frankreichs erkunden

 

Jeder Skifahrer, Wanderer und Bergsteiger stößt früher oder später an den Punkt, an dem er ein neues, fremdes Terrain kennenlernen möchte. Viele deutsche Bergsportler und Wintersport-Urlauber kennen sich oftmals in Deutschland und Österreich gut aus, sind aber auf der Suche nach anderen unbekannten Zielen. Kennen Sie dieses Gefühl? Dann probieren Sie es doch mal mit einem Ferienhaus Nördliche Alpen, das Ihnen als Basis für die Erkundung dieser besonderen Region dient.

Frankreichs Alpen lassen sich grob in zwei Bereiche einteilen: Die Nödlichen Alpen und die Südlichen Alpen. Das Gebiet der Nördlichen Alpen umfasst die drei Départements Isère, Savoie und Haute-Savoie sowie die Metropolregion Lyon. Hier befinden sich nahezu alle großen und populären Skigebiete Frankreichs von 3 Vallées über Chamonix bis hin zu Chamrousse. Diese Region ist allerdings mehr als nur ein großes Skigebiet. Der Sommer bietet ebenso viele Möglichkeiten für sportliche Aktivitäten und auch die Städte der Nördlichen Alpen verzücken das ganze Jahr über mit einem einzigartigen Charme, dem Sie so nirgendwo in Frankreich begegnen werden. 

 

 

Anreise


Mit dem Flugzeug
Das Flugzeug garantiert die entspannteste und schnellste Anreise. In der Urlaubsregion erwartet Sie der internationale Flughafen Lyon Saint-Exupéry, benannt nach Antoine de Saint-Exupéry, dem Autor des weltberühmten Kinderbuchs „Der Kleine Prinz“. Von sämtlichen bedeutenden Knotenflughäfen Europas, wie Paris oder Frankfurt, gehen täglich Direktflüge nach Lyon. Eine Umsteigeverbindung sollte also problemlos zu finden sein. Weniger Annehmlichkeiten bieten die weitaus kleineren Flughäfen Grenoble und Chambéry-Savoie. Diese liegen dafür aber deutlich näher an den bedeutenden Skigebieten und sind je nach Jahreszeit die preisgünstigere Alternative, da die Flughäfen in der Skisaison zumeist von Charter-Fluggesellschaften angeflogen werden.
Egal, welchen Flughafen Sie anpeilen, wenn Sie vorhaben Ihre Skiausrüstung mitzunehmen, sollten Sie dies vorab bei Ihrer Buchung angeben und die Skier, Stöcke etc. als Sondergepäck deklarieren. Oft haben Airlines besondere Tarife für Skiausrüstung. Wenn Sie sich spontan am Flughafen darum kümmern, sollte das in der Regel auch funktionieren, doch Sie geben im Zweifel dabei deutlich mehr Geld für den Transport aus, da die Skiausrüstung als Sperrgepäck gewertet werden kann.

Mit dem Auto
Die Anreise mit dem Auto birgt neben dem individuell gestaltbaren Stauraum noch den entscheidenden Vorteil der Mobilität. Wenn Sie also  in der Umgebung noch weitere Orte erkunden möchten oder sich dazu entscheiden, bei der Anreise einen Zwischenstopp in Straßburg einzulegen, können Sie frei über die Gestaltung Ihres Urlaubs verfügen. Beachten Sie bitte hierbei, dass auf den französischen Hauptverkehrsstraßen eine PKW-Maut anfällt. In Anbetracht der damit „erkauften“ Flexibilität, handelt es sich allerdings um ein Schnäppchen.
Auf die französische Autobahn A31 Richtung Lyon gelangen Sie über Trier und Luxemburg. Aus dem deutschen Süden ergibt es gegebenenfalls mehr Sinn, über Freiburg auf der A36 durch das Elsass Anschluss an die A31 zu finden oder je nach Zielort eine Route durch die Schweiz zu wählen. Sollten Sie sich für letzteres entscheiden, beachten Sie die Vignettenpflicht in der Schweiz. Die Fahrberechtigung für das Alpenland erhalten Sie an Tankstellen und Postfilialen in Grenznähe, an der Grenze selbst oder im Internet bei Anbietern, wie dem ADAC.

Mit dem Zug

Wer vor dem Umsteigen mit Skiausrüstung nicht zurückschreckt, kann von Frankfurt aus per TGV nach Lyon fahren. Von dort erreichen Sie weitere TGV-Haltestellen in Annecy, Grenoble und Chamonix. Zahlreiche kleinere Orte lassen sich per Regionalnetz erreichen. Da der Weg zu vielen der beliebtesten Skiorte zu unwegsam für den Zugverkehr ist, sind in der Regel Shuttle-Verbindungen von den nächstgrößeren Städten mit Ferienwohnung Nördliche Alpen eingerichtet. Zur Not finden Sie am Bahnhof Taxis, die für schwer bepackte Passagiere gerüstet sind.

 

 

Sport in den Nördlichen Alpen

 

Dieser Teil Frankreichs hat kulturell ausgesprochen viel zu bieten, doch den höchsten touristischen Stellenwert der Nördlichen Alpen bietet zweifelsohne der Alpinsport. Die fabelhafte Alpenlandschaft zieht das ganze Jahr über Sportler in diese Region. Die vielen Pässe, Bergwege und herrliche Aussichten sind ideal für Wanderer und Mountainbiker, die hier unterschiedlich schwierige Routen vorfinden. Mit 4810 m liegt hier der höchste Berg der Alpen und somit auch der Europäischen Union. Der Mont Blanc ist ein gefundenes Fressen für Bergsteiger, die auf der Suche nach einer Herausforderung sind. Eine Sportart ist jedoch mit Abstand von größter touristischer Bedeutung für die Region: das Skifahren.


Wintersport

Viele der Städte in denen Sie ein Ferienhaus Nördliche Alpen finden, sind nennenswerte Skigebiete Frankreichs. Bekannte Namen, wie Chamonix oder Les Trois Vallées sind nur zwei der rund zehn Wintersportgebiete der Region. Gerade diese berühmten Gebiete ziehen in der kalten Jahreszeit Millionen von Besuchern heran. Seien Sie sich über diesen Ansturm von Touristen in der Skisaison bewusst! Beschauliche Orte werden im Handumdrehen zu Touristenhochburgen, die in der Hochphase bis zu sechs Mal so viele Gäste, wie Einheimische beherbergen und keine freie Ferienwohnung Nördliche Alpen mehr für Spontanbucher zu bieten haben. Die populärsten Skigebiete sind natürlich seit Jahrzehnten auf die Besucherwelle eingestellt und infrastrukturell sowie gastronomisch bestens vorbereitet.

Wer sich allerdings etwas Abgeschiedenheit, freie Pisten und Ruhe wünscht, sollte entweder auf Südliche Alpen ausweichen oder alternative Gebiete der Region aufsuchen. Im Folgenden werden einige Skiorte beider Kategorien, beschaulich sowie populär, vorgestellt, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist:

Chamonix

Chamonix am Mont Blanc ist eines der beliebtesten Skiorte Europas. Es grenzt im Osten an das Schweizer Wallis und im Süden an das Italienische Aostatal. Von Dezember bis April können sich sowohl die absoluten Beginner  hier auf den Anfängerpisten üben, aber auch  die talentiertesten Skifahrer und Snowboarder bei der Fahrt im freien Gelände. Die idealen Bedingungen für Wintersport in Chamonix sind schon lange bekannt. Bereits 1924 wurden hier die allerersten Olympischen Winterspiele ausgetragen.


Les  Trois Vallées

Das größte Skigebiet Europas und mit Abstand das größte in Frankreich, Les Trois Vallées (zu Deutsch: Die drei Täler), entstand durch die Zusammenlegung dreier Skigebiete aus wirtschaftlichen und vermarktungstechnischen Motiven. Die Zweckgemeinschaft 3 Vallées in Savoyen beinhaltet namenhafte Orte, wie Méribel oder Val Thorens und verfügt insgesamt über 600 km Pisten und etwa 200 Lifte. Selbstredend finden Sie hier Pisten für jede erdenkliche Schwierigkeitsstufe sowie eine breite Auswahl an Unterkünften und jede Menge Nachtleben.

Evasion Mont-Blanc

Ebenfalls ein ausgesprochen großes Skigebiet, dafür aber entschieden ruhiger, ist Evasion Mont-Blanc um den Nobelskiort Megève, der bedeutend vom Baron Maurice de Rothschild geprägt wurde. In den 20er Jahren ließ er hier das erste Luxushotel des Ortes errichten, nachdem er Gefallen an St. Moritz verlor. Es sollten noch einige vornehme Hotels und manches Ferienhaus Nördliche Alpen folgen sowie feine Gastronomie, wie zum Beispiel das Restaurant des Dreisternekochs Emmanuel Ranaut. Seit mehreren Jahrzehnten profitieren auch die Nachbargemeinden, wie Combloux oder Saint-Gervais, von der Popularität des mondänen Megève. Dadurch, dass viele Touristen irrtümlicherweise von der Exklusivität des Hauptortes abgeschreckt werden, können Sie hier einen entspannten Skiurlaub ohne Massenauflauf genießen.

Les Deux Alpes

In den meisten Skigebieten Frankreichs begegnen Sie vorwiegend französischem Publikum – nicht so in Les Deux Alpes. Den international ausgesprochen guten Ruf genießt dieses Gebiet dank seiner Fähigkeit mit der Zeit zu gehen. Über die Jahrzehnte hat sich Les Deux Alpes, was zu den ältesten Skiorten des Landes zählt, stets mit den aktuellen Wintersporttrends weiterentwickelt. So finden Sie neben den Langlaufloipen und klassischen Skipisten in jeder Kategorie auch gepflegte Snowparks für Freestyler,  Flutlichtanlagen für Nachtfahrten und Crossstrecken für Snowboarder und Skifahrer. Das Nachtleben in diesem Wintersportgebiet ist ebenfalls international bekannt. Beim Après-Ski vor der Haustür der Ferienwohnung Nördliche Alpen begegnen Sie Briten, Skandinaviern, Holländern, Deutschen und Italienern.

Sonstiger Sport in den Nordalpen Frankreichs

Für Bergsteiger sind die Nördlichen Alpen in Frankreich der ideale Ort, um sich Herausforderungen zu stellen. Der Mont Blanc, der höchste Berg Europas, ist nur einer von sechs 4000ern in dem Mont-Blanc-Massiv – einer einzigen Spielwiese für all jene, die gern die Gipfel der Welt erklimmen. Zahlreiche Agenturen bieten Bergführer und Vorbereitungskurse für die Besteigung der Berge an. Dazu müssen Sie kein Profi sein. Oft können Laien ebenfalls an Besteigungen teilnehmen, sofern sie körperlich fit, gut vorbereitet und vor allem bestens ausgerüstet sind.
Zahlreiche Feldwege ziehen sich über die Hänge der Almen und durch die Pässe; manche davon mit PKW befahrbar, andere ausschließlich für Wanderer oder Mountainbike-Fahrer gedacht. Je nachdem welches Fortbewegungsmittel Sie bevorzugen, können Sie sich vorab mit entsprechendem Kartenmaterial eindecken. Natürlich gibt es auch geführte Touren, an denen Sie teilnehmen können. Erkundigen Sie sich dazu am besten bei den verschiedenen Veranstaltern im Internet.

 

 


Interessante Städte in den französischen Nordalpen

 

Die Nördlichen Alpen sind gespickt mit einzelnen, historisch äußerst interessanten Orten, die darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden; von der Metropole Lyon bis hin zu Annecy, der romantischen Kleinstadt am See. Hier ein kleiner Überblick:

Lyon
Mit etwa einer halben Million Einwohnern ist Lyon nach Marseille und natürlich Paris die drittgrößte Stadt des Landes. Die Gründung Lyons geht, wie in vielen Großstädten Frankreichs, auf die Zeiten der Römer zurück, die hier die Stadt Lugdunum als Verwaltungssitz Galliens errichteten. Seit dem 2. Jahrhundert ist die Stadt ein christlicher Bischofssitz und über die Jahrhunderte wuchs die kirchliche Bedeutung der Stadt. Lyon war oft hart umkämpft und wurde von einfallenden Arabern aus Spanien im 8. Jahrhundert schwer verwüstet, deswegen ist aus römischer Zeit nicht viel erhalten, außer dem Amphitheater.

Als Erzbistum, das traditionell einen Kardinal stellt, hat Lyon noch heute eine große Bedeutung für den Katholizismus. Viele beeindruckende Kirchen schmücken die Stadt; allen voran die Kathedrale von Lyon und die Basilica Notre-Dame de Fourvière. Die romanisch-gotische Kathedrale, Sitz des Erzbischofs, wurde im Spätmittelalter an der Stelle am Saône-Ufer errichtet, wo bereits die frühchristlichen Römer dem Bistum ein Gotteshaus bauten. Notre-Dame de Fourvière hingegen stammt aus dem späten 19. Jahrhundert und wurde ähnlich der anderen Sakralbauten Frankreichs dieser Periode (z.B. Sacre-Coeur in Paris) an hoher Stelle thronend über der Stadt im byzantinisch angehauchten Stil gebaut. Beide Kirchen zählen zum Weltkulturerbe der UNESCO, das seit 1998 weite Teile der historischen Altstadt schützt.

Den Beinamen „Stadt der Lichter“ macht Lyon mit der aufwändigen, mehrfarbigen Beleuchtung seiner Sehenswürdigkeiten alle Ehre. Überhaupt ist Lyon die erste Stadt weltweit gewesen, die Ende der 80er Jahre einen Beleuchtungsplan für öffentliche Bauwerke schuf. Seither sind hunderte Städte weltweit dem Beispiel des Pioniers gefolgt. Ein bekanntes Beispiel hierfür wäre die Beleuchtung, die in Prag installiert wurde. Besonders in Szene gesetzt wird die Stadt zur „Fête des Lumières“ - dem Lichterfest, bei dem Anfang Dezember vielerlei Lichtinstallationen die Stadt zusätzlich erleuchten. Im Ursprung gedachten die Lyoner mit ihrem traditionsreichen Fest der Heiligen Maria, indem jeder Haushalt nachts Kerzen in sein Fenster stellte. Heute sind die Feierlichkeiten mit zahlreichen Lichtshows und Projektionskunst ein noch größeres Spektakel und begeistern jährlich rund vier Millionen Touristen. Ebenfalls passend zum Thema Licht: Lyon gilt als die Stadt in der 1895 der erste Film der Welt gedreht wurde. Entsprechend finden Sie hier die „Straße des ersten Films“ und das dazugehörige Cineastische Kino. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Lyoner Zoo, das neoklassizistische Opernhaus und die modernen Wandmalereien des Stadtteils Les États-Unies.

Grenoble
Die Umgebung der heutigen Hauptstadt des Départements Isère wurde ursprünglich von Kelten besiedelt, die in der Talgabelung von den aufeinander treffenden Flüssen Drac und Isère eine vorteilhafte Lage in den sonst schwer passierbaren Alpen erkannten. Dies erkannten auch die Römer, die etwa 50 v. Chr. dort einkehrten und bald die Stadt befestigten. Grenoble hatte im Mittelalter und der frühen Neuzeit eine beachtliche Bedeutung als Bischofssitz. Seit dem 14. Jahrhundert ist Lyon Universitätsstadt und Zentrum für Kunsthandwerk. Leider sind viele historische Gebäude bei den schweren Bombardements des 2. Weltkriegs zerstört worden. 

Dieses schlimme Schicksal bot der Stadt allerdings die Gelegenheit der Neugestaltung. 1968 fanden in Grenoble die zehnten Olympischen Winterspiele statt, zu denen sich die Alpenmetropole durch starke Modernisierung und Restauration in neustem Glanz zeigte. Am lebendigsten lernen Sie die Stadt auf der Grand'Rue und den dadurch verbundenen Plätzen Place Grenette und Place Saint André kennen. Hier sind viele Bars, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten. Einkaufen kann man aber auch hervorragend in den belebten Markthallen aus dem 19. Jahrhundert auf dem Place de Saint Claire. Zu den weiteren wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt die riesige, kreisrunde Forschungseinrichtung ESRF, wo Drac und Isère sich treffen, das Musée de Grenoble, dem drittgrößten Kunstmuseum des Landes, und die Kathedrale Notre-Dame mit dem dazugehörigen Platz.

Einen hervorragenden Blick über die Stadt genießen Sie von der Bastille aus, einer der ehemaligen Festungen weit über den Dächern Grenobles, die man per Seilbahn erreichen kann. Die Seilbahn zur Bastille war bei der Eröffnung in den 30er Jahren die weltweit erste innerstädtische Seilbahn. Auch die vier anderen Festungen Grenobles sind interessante geschichtliche Sehenswürdigkeiten mit fabelhaften Ausblicken. Sie entstanden im Anschluss des Deutsch-Französischen-Kriegs von 1870, um sich vor potenziellen erneuten Angriffen des nähergerückten Kaiserreichs Deutschland zu schützen, nachdem mit Elsass und Lothringen sowie anderen Bereichen die deutsche Grenze entschieden in den Westen gerückt war. In der Praxis wurden sie jedoch nie Zeugen kriegerischer Handlungen und sind daher perfekt erhalten. Falls Ihnen der sensationelle Ausblick von der Festung nicht genügt, gönnen Sie sich am besten einen Spaziergang entlang der Isère, bei dem Sie nicht nur ein gutes Bild von der Skyline der Stadt bekommen, sondern auch sehen, wie die Alpen sich im Hintergrund aufbäumen. 

Chambéry
Die Hauptstadt des Départements Savoye war über Jahrhunderte die Residenzstadt der Herzöge von Savoyen und somit der Hauptort eines unabhängigen Herzogtums, das bis an die Côte d'Azur und weit in das heutige Norditalien, genauer Piemont, hinein reichte. Um sich vor dem wachsenden Frankreich zu schützen, wurde die Hauptstadt im 16. Jahrhundert nach Turin verlegt, womit die Bedeutung der Chambérys zum Erliegen kam. Erst im Anschluss der Napoleonischen Kriege konnte sich Chambéry als akademisches Zentrum profilieren, welches es heute noch ist.
Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen das Château de Chambéry, der frühere Herzogssitz, und der Elephantenbrunnen mit vier lebensgroßen gemeißelten Elephantenköpfen. Der Brunnen ist Benoît de Boigne gewidmet, Feldherr und Sohn der Stadt, der lange Zeit erfolgreich in Indien gegen das Britische Weltreich kämpfte.

Annecy
Die Stadt am Nordende des gleichnamigen Sees ist die Alpenstadt des Jahres 2012. Kein Wunder, denn die Départment-Hauptstadt von Haute-Savoie besticht durch ihren alpin-mediterranen Charme mit schmalen Wasserläufen in der Stadt und dem lebendigen Ufer des Lac d'Annecy.
Große kirchliche Bedeutung gewann Annecy als neuer Genfer Bischofssitz. Die Katholische Kirche entschloss sich dazu, das nur 40 km entfernten Genf zu verlassen, als die Reformationsbewegung des Calvinismus dort entstand, die schnell Anklang fand. So zählen die Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert sowie die Wallfahrtskirche La Visitation zu den bedeutendsten Bauten der Stadt. Des Weiteren bildet die Burg Annecy einen mittelalterlichen Anziehungspunkt, ebenso wie das Palais de l'Isle, ein befestigtes Haus, das die gesamte Fläche einer Flussinsel einnimmt. Letzteres Gebäude war bereits Verwaltungsstätte der Grafschaft Genf, Gefängnis während der Französischen Revolution und ist heute ein Heimatmuseum.
Ein weiteres Highlight in Annecy ist das Trickfilm-Festival. Es besteht bereits seit 1960 und gilt international als eines der wichtigsten Festivals für Animationsfilme.

Wie Sie sehen, bietet der nördliche Teil der Französischen Alpen weit mehr als nur Skipisten und Wanderwege. Entdecken Sie diese Region mit ihren vielen kulturellen und natürlichen Reizen, ob per Auto oder Rad, zu Fuß, auf Skiern oder Snowboard!  Lassen Sie sich mit Belvilla von den Alpen Frankreichs verzaubern!




Ferienhaus in den Nördlichen Alpen»

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter an und profitieren Sie als Erster von neuen Angeboten und Aktionen. Sie können sich in jedem Newsletter einfach wieder abmelden.

»
© Belvilla 1980 - 2014 ‘Belvilla’ und das Belvilla-Logo sind registrierte Marken