Urlaub mit Kleinkind an der Ostseeküsteekueste

Ein Urlaub mit Kleinkindern an der Ostsee muss gut geplant werden. Unsere Familienreiseexpertinnen sind selber Mütter und kennen alle Tücken, die sich hinter einem Urlaub mit Kleinkindern (1-3 Jahre) verstecken: Welche Kleinkinder-Ausstattung bieten Gastgeber? Wo sind die kinderfreundlichsten Strände an der Ostsee? Welche Orte sind besonders kinderfreundlich?

 

Urlaubstipp 1: Landurlaub mit der Familie an der Ostsee

Astrid (36) mit Emma (3) und Eva (1)

Dort wo Tiere gestreichelt, Pferde gestriegelt und Enten gefüttert werden können, schauen wir Eltern in glückliche Kinderaugen. Guts- und Bauernhöfe ermöglichen einen naturverbundenen Urlaub für Familien mit Kleinkindern und sind ein Paradies für unsere kleinen Tierfreunde.

In den gemütlichen Ferienunterkünften auf dem Lande gibt es kein Verschlafen, sondern Aufstehen beim ersten Hahnenschrei. An der Mecklenburgischen Ostseeküste findet man weniger traditionelle Bauernhöfe, dafür aber eine Vielzahl ländlicher, privater Ferienunterkünfte! Auch hier gibt es Streicheltiere, frische Eier und angenehmen Familienanschluss.

Urlaubstipp 2: Insel Usedom mit Kleinkind

Janine (33) mit Matti (3)

Die Insel Usedom mit den drei Kaiserbädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck besticht durch wunderbare Architektur und Natur. Die Ostseebäder sind durch eine durchgängige Strandpromenade miteinander verbunden, sodass man kinderleicht Radfahren, Skaten, Joggen oder gemütlich von einem Ort in den nächsten spazieren kann.

Natur pur lässt sich auf der Brackseite der Insel erleben. Das flache Achterwasser eignet sich hervorragend für kleine Piratenschlachten und Wasserwanderungen.

Mein Tipp: Die Unterkünfte im Binnenland und außerhalb der Ostseebäder sind preisgünstiger und der Ostseestrand ist trotzdem schnell per Auto, Rad oder Bahn erreichbar.

Freizeit: Radfahren, Wassersport, Ostseetherme UsedomPhänomenta Peenemünde, Museum, Inselsafari.

Das muss man auf Insel Usedom mit Kleinkind gesehen haben: Seebrücke Ahlbeck, Neujahrs-Eisbaden, Museum in Peenemünde, Modellbahnzentrum, Wasserschloss.

Urlaubstipp 3: Ruhige Kinderstrände an der Ostsee

Doreen (29) mit Emily (4)

Wer überfüllte Ostseestrände im Hochsommer meiden will, sollte lieber an die ländlichen Naturstrände der ruhigen Ostseebuchten. Sie sind zwar etwas schmaler und naturbelassener, d. h. kein kilometerlanger Sandstrand, sondern eher kleine Sandoasen inmitten von Schilf oder Dünen.

Gastronomie und große Parkplätze sucht man an diesen Stränden allerdings vergeblich. Also eher gut für ruhesuchende, naturverbundene Selbstversorger mit Bollerwagen. Kleinkinder (und deren besorgte Eltern) lieben diese Strände wegen des Flachwassers, das angenehm wärmer, strömungslos und damit sicherer für Wasserspiele für Nichtschwimmer ist! Meist sind größere, belebte Ostseebäder mit guter Infrastruktur und Kinderstränden in der Nähe, z. B. das Ostseebad Rerik und die Salzhaffregion, das Ostseebad Boltenhagen und der Klützer Winkel. Damit an den unbewachten Stränden an der Ostsee nichts passiert, sollten Sie ein paar Sicherheitsregeln am Strand beachten.

Urlaubstipp 4: Urlaub an der Ostsee mit Kleinkind im Herbst

Evelyn mit Adrian (2 Jahre)

Für uns stellt sich gerade die Frage nach dem geeigneten Urlaubziel für den Herbst und das mit einem Zweijährigen. Auf eine lange Fahrt und noch dazu einen Flug (häufige Mittelohrentzündungen in der Vergangenheit schrecken dabei auch ab) haben wir alle drei keine Lust. Also fällt die Wahl ganz leicht – nicht allzu weit weg von zu Hause, aber trotzdem den gewünschten Erholungseffekt erreichen.

Da müssen nun einige Vorlieben unter einen Hut gebracht werden – Shoppen, Sport, Kultur, Spielplätze und natürlich Tiere. Mecklenburg-Vorpommern bietet dafür eine gute Mischung. Erfahrungsgemäß bietet uns das Ostseebad Boltenhagen auch im Herbst jede Menge Abwechslung.

Als Unterkunft darf es gern eine Appartement- oder Ferienanlage mit viel Platz sein. Eine Wohnung im Erdgeschoss, gern mit zwei Schlafzimmern, eine ebenerdige Terrasse, damit Bobbycar, Laufrad und Co. auch vom Liegestuhl aus beobachtet werden können. In der Nebensaison, gerade im September und Oktober, ist das Klima an der Küste sehr angenehm, ebenso wie die Übernachtungspreise. Und man trifft viele Familien mit kleineren, noch nicht schulpflichtigen Kindern. Die Ostseeküste lockt weiterhin mit vielen Veranstaltungen und Drachenfesten im Herbst.

Der Brötchenservice erleichtert das morgendliche Aufstehen, das ja meist doch vor allen anderen Urlaubsgästen passiert. So kann dann in erlebnisreiche Urlaubstage gestartet werden.