Natur erleben an der Ostseekueste

Ostseeurlaub erleben heißt Natur pur erleben. Die Ostsee ist nicht schlicht eine blaue Schönheit. Bunt und facettenreich – so erleben Ostseeurlauber die schöne Natur Mecklenburgs.

Familienausflüge und Tagestripps zum Königsstuhl auf Rügen, dem Naturpark „Darßer Ort“ oder in das Zentrum für Erlebnispädagogik und Umweltbildung (ZERUM) versprechen Unterhaltung und Abwechslung für die gesamte Familie im Einklang mit der Natur. Das ZERUM verbindet Aktivität und das Erleben der Natur auf ganz besondere Weise. Hier kann sich der mutige Nachwuchs zusammen mit den Eltern durch einen Kletterwald hangeln oder Wellen bezwingen. Adrenalin und frische Luft gibt es hier inklusive.

Anmutende Kraniche und entzückende Rehe erspäht der naturbewusste Besucher des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft mit etwas Glück in schönster Wald –und Wiesenlandschaft. Der Naturpark Nossentiner / Schwinzer Heide empfiehlt sich durch viele Gewässer und seine flache Landschaft als Entdeckungstour für Kinder. In diesem Zusammenhang gelten Bildungsangebote für die Kleinen, welche sie die Natur wahrhaft erleben lassen.

Am Schweriner See gelegen befindet sich die Naturschutzstation Zippendorf. Hier wird die Natur aktiv erkundet und die gewonnenen Eindrücke spielerisch verarbeitet. Besonders das Angebot des Familienwochenendes bietet sich für einen Familienausflug an. In der abwechslungsreichen und spannenden Natur der Ostseeküste entdeckt jedes Kind den Pfadfinder in sich.

NATUREUM Darßer Ort
An einer der schönsten Stellen der deutschen Küste, mitten im Nationalpark „Vorpommersche Boddenlandschaft“, liegt der Darßer Ort mit seinem fast 170 Jahre alten Leuchtturm. Dort, etwa fünf Kilometer westlich vom Ostseebad Prerow auf dem Darß, betreibt das Deutsche Meeresmuseum seit 1991 einen attraktiven, viel besuchten Standort – das NATUREUM Darßer Ort. Zur Darstellung gelangen hier besonders die Vielfalt, Dynamik und Schutzbedürftigkeit der einmaligen Natur und Landschaft auf dem Darß. Zahlreiche Tierpräparate vermitteln einen lebensnahen Eindruck von der Fauna von Meer, Strand, Düne und Wald dieser Kernzone des Nationalparks.

Im „Ostsee-Aquarium“ des NATUREUMs kann man viele Fische und wirbellose Tiere aus der Ostsee unmittelbar vor dem Darßer Ort bewundern.

Der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide
Zwischen Goldberg, Dobbertin, Krakow am See und Waren erstreckt sich der Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide auf einer Fläche von 36.500 ha. Weites flaches Land, ausgedehnte Kiefernforste und große Wasserflächen sind die dominierenden Landschaftsformen im Naturpark. Eingestreut sind viele kleine reizvolle Landschaftselemente, darunter versteckte Seen, geheimnisvolle Moore, artenreiche Trockenrasen, Bäche, kleine Flüsse und der Aussichtsturm Moorochse.

Im Naturpark liegen 60 Seen mit einer Gesamtfläche von 4.600 ha, von denen 2.370 ha unter Naturschutz stehen. Trotz der mit dem Schutz verbundenen Einschränkungen bieten die Seen viele Möglichkeiten zum Baden und Angeln. Angelkarten können Sie bei den Fischereibetrieben oder den ortsansässigen Angelvereinen erwerben, vorausgesetzt Sie haben einen gültigen Fischereischein. Die wichtigsten Nutzfische der Gewässer sind Maränen, Karpfen, Aale, Hechte, Zander und Barsche. Traditionelle Fischgerichte bieten viele Restaurants und Hotels der Region an.

Zwei Flüsse, die Nebel und die Mildenitz, durchfließen eine Reihe von Seen des Naturparks und schaffen so ein Verbundsystem von Lebensräumen, das nicht nur vom Fischotter gern genutzt wird. Der Reichtum an verschiedenen Lebensräumen ermöglicht es vielen Pflanzen und Tieren unter natürlichen Bedingungen zu überleben. Sie können kreisende Seeadler, Kraniche, viele Wasservögel und röhrende Hirsche im herbstlichen Wald bei einem Besuch im Naturpark beobachten.

Naturschutzstation Zippendorf
Die Naturschutzstation Zippendorf liegt direkt am Südufer des Schweriner Sees direkt am Strand gegenüber den Inseln Kaninchenwerder und Ziegelwerder. Die Familienwochenenden sind besonders für die Kinder interessant. Es wird mit bis zu vier Familien auf einer schönen Wiese auf dem Gelände der Naturschutzstation gezeltet. Familienzelte werden gestellt.

Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Meereswildnis an der Ostsee
Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft erstreckt sich von der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst über die Insel Hiddensee bis nach Westrügen. Wildheit und Stille vereint der größte Meeresnationalpark an Deutschlands Ostseeküste. Eine fast unberührte, natürliche Landschaft zwischen Ostsee und Boddenkette mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt ist hier erlebbar.

Lagunen der Ostsee – Wunderwerke der Natur
Mit seiner Küste in ständiger Bewegung und den einzigartigen Lagunen stellt der Nationalpark einen repräsentativen Ausschnitt der vorpommerschen Ausgleichsküste dar. Der Sand, den Wind und Wellen an der Westküste verschlingen, wird mit der Strömung im flachen Wasser nach Osten bewegt. An den Spitzen der Inseln und Halbinseln landet die Fracht an, wo Windwatt-Flächen entstehen, die je nach Windeinfluss trocken fallen. Das Wirken der Naturkräfte lässt ein Mosaik aus Dünen, Strandseen und Sümpfen entstehen und formt so diese einzigartige Inselwelt immer wieder neu. Die Lagunen, von der Ostsee weitgehend abgeschnittene und küstendynamisch beruhigte Buchten, sind das Markenzeichen der Vorpommerschen Boddenlandschaft.

Drehscheibe des Vogelzugs
Zu den Zugzeiten, wenn gefiederte Gäste zu tausenden rasten, verwandelt sie sich in die Drehscheibe des Vogelzugs. Das Spektakel der Kraniche, die in den Flachwasserbereichen sichere Schlafplätze finden, durchzieht alljährlich den Herbst. Im Winter schnellen Knutts oder Sanderlinge über den Strand – nicht die einzigen Wintergäste aus der Arktis.

Rein in die Natur
Die Natur hautnah erleben kann man am Besten bei einem Spaziergang am Strand, im Darß- oder Osterwald oder bei einer Fahrradtour entlang der Boddenküste von Born nach Prerow. Den Nationalpark durchzieht ein gut ausgebautes weitläufiges Wegenetz, das zu eigenen Entdeckungstouren einlädt.

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl Sassnitz
Besonders für Familien mit Kindern – im Nationalpark-Zentrum Königsstuhl ist ein unterhaltsamer Tag bei jedem Wetter garantiert. Eine Welt voller Geheimnisse auf 2.000 qm Ausstellungsfläche und 28.000 qm Außengelände. Natur ist hier auf besondere Weise erlebbar: Direkt am Königsstuhl, dem Wahrzeichen Rügens, und inmitten des UNESCO Welterbes Alte Buchenwälder Deutschlands, hält das innovative Besucherzentrum ein spannendes Programm für die ganze Familie und für alle Sinne bereit.