HomeFerienhäuser in FrankreichAtlantikküste

Gemütliche Ferienhäuser an der Atlantikküste in Frankreich einfach bei uns buchen

Über 30 Jahre Erfahrung
Fast 4 Mio. Übernachtungen in 2013
Kundenzufriedenheit 8,4
Über 230.000 Bewertungen
Bei Belvilla finden Sie eine große Auswahl an authentischen Ferienhäusern in Europa. Von Windmühlen bis zu luxuriösen Villen, vom Alpenchalet bis zur spanischen Finca, vom Bauernhofappartement für zwei Personen bis zum beeindruckenden Schloss für eine ganze Gruppe... Auch für Wochenendausflüge!

Belvilla-Ferienhäuser an der französischen Atlantikküste


Ferienhaus-Urlaub an der Französischen Atlantikküste -

Ihre Reise an die traumhaften Küsten der Bucht von Biskaya


Die Französische Atlantikküste überzeugt durch saubere Strände, noble Badeorte und verträumte kleine Fischerdörfer. Bei einer Länge von etwa 3000 Kilometer zwischen Brest und Bayonne gehört sie zu den vielseitigsten Urlaubsgebieten des Landes. Insgesamt teilen sich vier Regionen die Atlantikküste: die Bretagne, Pays de la Loire, Poitou-Charentes und Aquitanien. Da die ersten beiden dieser Regionen touristisch betrachtet von individuellem Interesse sind, werden diese auf gesonderten Seiten betrachtet. Die folgenden Informationen beziehen sich entsprechend auf die südliche Hälfte der französischen Atlantikküste, dem Abschnitt zwischen der geschichtsreichen Hafenstadt La Rochelle und den Pyrenäen.

 

Dieser Teil der Küste wird auch Sie schnell in ihren Bann ziehen, wenn Sie erst Ihre Ferienwohnung oder Ihr Ferienhaus am Atlantik bezogen haben, können Sie einen Urlaub voller Erholung, Spaß und Spannung erwarten! Egal, ob Sie lieber am Strand liegen und die Seele baumeln lassen, Wassersport betreiben oder Natur und Kultur entdecken: Hier gibt es für jeden Geschmack etwas.

 

In schönen, kulturträchtigen Städten, wie Bordeaux oder Biarritz, können Sie interessante Museen besuchen, die Innenstadt besichtigen oder Shoppen gehen. Satte grüne Wälder und hübsche Seen laden zum Wandern und Mountainbike fahren ein und die endlosen Strände sind das ideale Baderevier. Wahre Genießer können sich in wunderbaren regionalen Restaurants ganz und gar dem Genuss hingeben und Weinliebhaber einige der besten Weine der Welt verköstigen. Bei einem Besuch von einem der vielen Weinbauern können Sie nicht nur probieren, sondern auch viel über die Herstellung lernen und ein paar Flaschen erwerben.

 

Nicht nur Ihre Nachbarn werden Sie um die mitgebrachten Tropfen beneiden, Sie werden daheim außerdem bei dem Genuss eines gemütlichen Gläschens in wundervollen Urlaubserinnerungen schwelgen können.

 

 

Anreise

Tolle Dünenlandschaften und flach abfallende Sandstrände verteilen sich am strahlend blauen Ozean und sind eine wahre Augenweide. Wenige Meter ins Inland beginnen Weinberge die Landschaft zu prägen und die urigen Städte und Dörfer laden ein, die bodenständige Küche, Musik und Persönlichkeit der Ansässigen kennenzulernen. Sie fragen sich, wie Sie an diesen malerischen Ort gelangen? Hier haben wir ein paar Tipps für die Anreise zu Ihrem Ferienhaus oder Ihrer Ferienwohnung an der Atlantikküste zusammengestellt:

 

Mit dem Auto

Wenn Sie einen Familien-Urlaub planen und viel Gepäck dabei haben werden, dann reisen Sie am besten mit dem eigenen PKW an. Dadurch sind Sie flexibel und können nach Belieben Ausflüge unternehmen.

Je nachdem wo Sie Ihren Urlaub verbringen, können Sie entweder über Paris und danach die Autobahn A11 bis nach Nantes nehmen. Wollen Sie nach La Rochelle oder Bordeaux, dann fahren Sie ab Paris über die A10. Reisen Sie aus dem Süden Deutschlands, der Schweiz oder Österreich an und Sie wollen an den südlichsten Teil der Atlantikküste, ist es ratsam, über Lyon, Nîmes und Toulouse anzureisen und auf der Autobahn A64 weiter zu fahren.

 

Mit der Bahn

Eine umweltschonende und relativ stressfreie Anreisemöglichkeit ist die Fahrt mit dem Zug. Reisen Sie von Deutschland aus an, gibt es verschiedene Bahnhöfe (u.a. Hamburg, Frankfurt, Nürnberg) von denen Sie direkt nach Paris gelangen. Von hieraus können Sie mit dem TGV weiter fahren: Nach Bordeaux dauert es gerade einmal drei Stunden. Sie können auch mit dem Autozug nach Paris fahren und dann die Reise mit dem Auto fortsetzen, um flexibler zu sein.

 

Mit dem Flugzeug

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit mit dem Flugzeug an die französische Atlantikküste zu reisen. Meist bietet es sich an, erst nach Paris oder Lyon zu fliegen und von dort weiter nach Nantes, Bordeaux oder Biarritz. Wenn Sie einen reinen Badeurlaub anvisieren, können Sie mit dem Taxi, Bahn oder Bus zu Ihrer Ferienwohnung Atlantikküste fahren. Sollten Sie aber Interesse daran haben, Land und Leute kennen zu lernen und etwas herum zu reisen, bietet sich ein Mietwagen an.

 

Mit dem Rad

Eine unkonventionelle Form der Anreise: das Fahrrad. Dies empfiehlt sich natürlich nur bei vielversprechenden Wetterverhältnissen und wenn Sie viel Zeit und sonst kaum etwas im Gepäck haben. Egal von welchem Teil Deutschlands, eine Anreise per Rad an die Atlantikküste dauert mindestens anderthalb Wochen. Dafür ist die Reise dank Frankreichs wundervollen Radwegen schon das Ziel. Einmal angekommen, können Sie sich vor Ort im Ferienhaus Atlantikküste eine ein- oder zweiwöchige Ruhepause am Meer gönnen, bevor Sie die Rückreise antreten.

 

 

Sehenswerte Orte an der Französischen Atlantikküste

Kulturell interessierte Urlauber finden in Küstennähe eine Reihe von sehenswerten Städten. Im Folgenden werden einige dieser Orte und ihre Besonderheiten vorgestellt.

 

Die Inseln des Pertuis d'Antioche

Im Norden dieses Teilbereichs der Küste liegen zwei großen Inseln. Die nördlichere der beiden ist die Île de Ré, die sich mit ihren flach abfallenden und sauberen Sandstränden ideal für einen Badeurlaub mit Familie anbietet. Highlights der Insel sind der große Yachthafen, der bei Ebbe trocken liegt, der schwarz-weiße Turm der Kirche von Ars-en-Ré und die exklusive Hauptstadt der Insel Saint-Martin-de-Ré, wo sich inzwischen zunehmend Reiche und Prominente niederlassen.

 

Die zweite der Inseln heißt Île d'Oléron und ist nach Korsika die zweitgrößte Insel Frankreichs in Europa. Eine der Hauptattraktionen ist die vorgelagerte Kunstinsel Fort Boyard, die Napoléon erbauen ließ, um die Mündung der Charente verteidigen zu können. Die Festung lässt sich zwar nur von außen besichtigen, dafür ist die Bootstour sehr erholsam und lehrreich. Der Ort Le Château-d'Oléron hat ebenfalls einen besonderen Reiz mit seinem berühmten Kunsthandwerk, das sonntags auf dem großen Markt auf dem Place de la République vertrieben wird. Auch die bunten Holzhäuser unten am Fischereihafen sind einen Besuch wert. Inzwischen beherbergen sie Ateliers, bei denen Sie Künstler bei ihrem kreativen Schaffen zusehen können.

 

La Rochelle

Das Gewässer, das diese beiden Inseln einschließt, das Pertuis d'Antioche, gilt als ein Paradies für Segler. Dies lässt sich nicht zuletzt auch anhand der unzähligen Masten und Yachten im Alten Hafen von La Rochelle feststellen. Einst war dies ein zentraler Aktionspunkt des Atlantischen Dreieckshandels, von hier wurden Arbeitskräfte und Waren in die Neue Welt verschifft und umgeschlagen. Die einstige Bedeutung des Hafens erschließt sich Besuchern an den massiven Befestigungsanlagen drum herum. Viele der alten Stadttürme können Sie noch heute besichtigen, wie den „Tour de la Laterne“, dem 70m hohen Wahrzeichen der Stadt. Auch das 700 Jahre alte Renaissance-Rathaus und das Aquarium mit über 10.000 Arten sind weitere Prunkstücke von La Rochelle.

 

Arcachon

Arcachon liegt an dem gleichnamigen Becken, das die Côte d'Argent zentral in zwei ca. 100km lange Strandabschnitte trennt (Auf diese Traumküste wird später noch detaillierter eingegangen). Wie viele Orte am Französischen Atlantik ist auch diese Gemeinde früher stark vom Fischfang abhängig gewesen und vieles des bodenständig-maritimen Charakters hat Arcachon im Vergleich zu Orten, wie Cannes, bewahren können. In der „Ville d'Éte“, der Sommerstadt, zum Beispiel, führt einer der Hauptverkehrswege von dem schönen Hauptbahnhof runter zu der Uferpromenade, von der die vielen kleinen Boote aufbrechen, um das Bassin d'Arcachon und die kleinen naheliegenden Inseln am Atlantik zu erkunden. Auch die Seefahrerkirche aus dem 18. Jahrhundert zeugt noch von der Zeit, als Nautik die Stadt definierte. Seeleute, die ihre Seenot überlebten, zierten diese Kirche eindrucksvoll mit Bojen und anderen Votivgaben.

 

Bordeaux

Die Metropole unter den Städten der Atlantikküste Frankreichs ist zweifellos Bordeaux. Stellvertretend für die Größe der Stadt findet sich hier mit der Esplanade des Quinconces einer der größten Plätze Europas mit einer 50m hohen Säule, auf der eine Freiheitsstatue steht. Der historische Stadt-Kern ist von dem UNSESCO-Weltkulturerbe geschützt, was den architektonischen und historischen Wert unterstreicht. Weitere Informationen zur Stadt finden Sie auf unserer entsprechenden Unterseite zu Bordeaux.

 

Bayonne

Ganz im Süden der Küste, kurz vor der spanischen Grenze, kommen Sie in die Metropolregion Bayonne-Anglet-Biarritz. Hier befinden Sie sich im französischen Teil des Baskenlandes, was sich beispielsweise an Küche und Architektur bemerkbar macht. In Bayonne befindet sich außerdem ein Museum für baskische Kunst und ähnlich, wie in Pamplona bei der Fiesta de San Fermin, gibt es auch diesseits der Pyrenäen den bekannten Stierlauf bei den Fêtes de Bayonne, einem der größten Volksfeste Frankreichs. In früheren Zeiten ist Bayonne übrigens ein bedeutender Ort für Waffenproduktion gewesen und Namensgeber des Bajonett.

 

Biarritz

In Biarritz dreht sich alles um den Strand. Die Promenade am Grand Plage ist ebenso sehenswert, wie der 73m hohe Leuchtturm und das Felsriff Rocher de la Vièrge, das man dank einer Stahlbrücke des Eiffelturm-Schöpfers Gustave Eiffel direkt erreichen kann. Die Madonnenfigur auf der Spitze des Riffs zählt zu den Wahrzeichen der Stadt. Die Atmosphäre des baskischen Seebades ist so angenehm, dass auch die Kaiserin Eugénie ihr Sommerschloß hier errichten ließ, das Sie ebenfalls besichtigen können.

 

Freizeitmöglichkeiten

Selbst wenn der Atlantik statistisch nicht so warm wird, wie das Mittelmeer, so bietet sich die Küste dennoch gut zum Baden und für Wassersport an. Ein großer Vorteil gegenüber dem Mittelmeer, sind die intensiveren Wellen, die tausende von Surfern jedes Jahr an die Bucht von Biskaya ziehen, Insbesondere die Côte d'Argent, die von der Gironde bis zu den Pyrenäen reicht, birgt optimale Bedingungen für jeden Wellenreiter, da die geologischen Gegebenheiten dieses Küstenabschnitts je nach Ort unterschiedlichste Brandungsstärken hervorrufen. So finden Sie hier zahlreiche Anfänger-Surfcamps aber auch Profis, die für Wettkämpfe trainieren.

 

Den Namen „Silberküste“ erhielt dieser Bereich übrigens durch Schalentiere, wie Austern und Muscheln, die über die Jahrtausende ihre Panzer am Sand abwetzten. Die Überreste vermengten sich schließlich mit dem Sand, sodass in bestimmtem Abendlicht ein silberner Glanz den Strand erstrahlt. Es bietet sich also hervorragend an, seine Ferienwohnung Atlantikküste auch abends für romantische Spaziergänge beim Sonnenuntergang zu verlassen, denn die endlos wirkenden Stränden liegen direkt vor der Tür.

Zu den bekanntesten Badeorten der Region zählen:

  • Vieux-Boucau-les-Bains

  • Biscarosse-Plage

  • Verdon-sur-Mer

  • Mimizan-Plage

  • Hossegor

 

Südlich der Silberküste befindet sich die Côte Basque, die Baskenküste, die deutlich kürzer, doch nicht weniger schön als die Silberküste ist. Die Orte Hendaye und Saint-Jean-de-Luz sind touristisch hervorragend erschlossene Gebiete für Badeurlauber und Surfer. Da die Küste mehr von sandigen Buchten als von langgezogenen Stränden geprägt ist, brechen hier die Wellen drastischer und intensiver –für fortgeschrittene Wellensurfer ein gefundenes Fressen. Für Badegäste heißt das jedoch, dass Vorsicht geboten ist. Zum Glück sind gefährliche Stellen sowie unbedenkliche Abschnitte akkurat klassifiziert und gekennzeichnet.

 

Selbst wenn die Strände und Städte der unmittelbaren Atlantikküste das größte touristische Interesse wecken, sollten Sie nicht das Binnenland vernachlässigen, denn auch hier gibt es vieles zu entdecken. Urlauber auf Entspannungssuche können beispielsweise die zwei Kurorte Dax oder Saubusse besuchen und dort in den Thermalbäder die Seele baumeln lassen. Dax gilt als der erste Bäderort Frankreichs. Wo vor Jahrtausenden bereits die Herren aus Rom entspannten, können nun Sie sich von der Erholsamkeit eines Bades in der Therme überzeugen und sogar einige antike Überbleibsel begutachten.

 

Direkt umliegend befindet sich der Fôret des Landes, der größte zusammengehörige Wald Westeuropas. Obwohl dies kein natürlicher Wald ist, sondern weitestgehend von Menschenhand erschlossen wurde, um Sumpfgebiet auszutrocknen, hat das riesige Areal einen großen Erholungswert und ist genau das richtige für einen entspannten Spaziergang oder zum Gassigehen, falls Sie Ihren Urlaub mit Hund verbringen.

 

Wanderer in dem Bereich der Französischen Atlantikküste zieht es in die Pyrenäen. Zwar liegen die populärsten Routen der Kenner eher im Bereich Midi-Pyrénées und Languedoc-Roussillon, doch auch die Pyrénées-Atlantiques bieten einige lohnende Strecken. Vor allem auf den Wegen um Ostabat dürfte man auf interessante Wanderbegleitung stoßen, denn dies ist eine bedeutende Station auf dem Jakobsweg. Hier treffen Pilger aus der ganzen Welt zusammen, um gemeinsam das Gebirge zu überqueren. Unmittelbar auf der anderen Seite der Pyrenäen beginnt die Hauptroute durch Nordspanien von Navarra bis nach Santiago de Compostela.

 

Spezialitäten

Frankreich ist seit jeher einer der größten Weinproduzenten der Welt. Derzeit beläuft sich der Anteil französischer Weine auf etwa 20% des Weltmarkts. Der Französische Weinbau hat in vielerlei Hinsicht Maßstäbe gesetzt, zum Beispiel in der Qualitätssicherung und im Genuss.

 

Die Altantikküste ist eines der wichtigsten Gebiete des französischen Weinbaus, hier befinden sich vier der insgesamt vierzehn großen Weinbauregionen des Landes. Neben den Weinen aus Sud-Ouest und Armangnac finden Sie hier zwei Anbaugebiete mit weltweitem Ruhm: Bordeaux und Cognac.

 

Für Cognac gilt ähnliches, wie beim Schaumwein aus der Champagne: Nur Branntweine aus dem Anbaugebiet Cognac dürfen sich Cognac nennen. So etablierte sich der aus Weißwein gewonnene Schnaps als eine Marke und hält den Ruf des exklusivsten Weinbrand der Welt. Auch viele Namen einzelner Produzenten genießen ein hohes Ansehen, wie zum Beispiel Rémy Martin, Courvoisier oder Hennessy.

 

Direkt im Süden des Gebiets Cognac schließt das Weinbaugebiet Bordeaux an, das natürlich insbesondere für den gleichnamigen trockenen Rotwein bekannt ist. Die dortigen Winzerhöfe dieser international größten zusammenhängenden Anbauregion für Qualitätsweine nennen sich Châteaux und übertreiben damit nicht einmal. In der Nähe Ihrer Ferienwohnung Atlantikküste, werden Sie oft imposante Weinschlösser, wie das Château Margaux oder das Château Beychevelle finden. Wenn Sie ein Herrenhaus auf dem Etikett eines Bordeaux-Weins sehen, können Sie davon ausgehen, dass dies der tatsächliche Hof ist. Diese bemerkenswerten Gebäude gestalten eine Weinrundreise im Bordeaux noch interessanter, als sie dank der pittoresken Landschaft und dem exquisiten Wein ohnehin ist.

 

Die kulinarischen Spazialitäten der Atlantikküste sind natürlich unter anderem von dem Ozean geprägt. So ist die Austernzucht traditionell ein großes Geschäft in der Bucht von Arcachon. Nach anderthalb bis drei Jahren sind die Austern ausgewachsen. Sie werden dann gerne mit Zitrone verfeinert genossen, dazu wird Brot und Weißwein gereicht. Auch der Kaviar der Gironde und der Dordogne und die winzigen Garnelen Crevettes blanches aus der Gironde sind eine Spezialität der Gegend. Wer kann, nimmt sich die Meeresfrüchte mit in ein Ferienhaus Atlantikküste und bereitet sie vor Ort nach eigenem Geschmack zu. Um unnötigen Fischgeruch im Urlaubsdomizil zu vermeiden, empfiehlt sich allerdings der Genuss im sachkundigen Restaurant.

 

Wie auch in den Nördlichen Pyrenäen und auf der anderen Seite des Gebirges in der spanischen Navarra bietet die Küche auch viele baskische Einflüsse. Ein weiteres typisches Gericht ist beispielsweise das „Poulet à la basquaise“, Hähnchen in einer Paprika-Tomatensoße.

 

Veranstaltungen an der Französischen Atlantikküste

Während auf Ortsebene Weinfeste jährlich stattfinden, wird das größte unter ihnen, die Bordeaux Fête Les Vins, nur jedes zweite Jahr im Juni veranstaltet. Dementsprechend ist aber das önologische, kulinarische und kulturelle Aufgebot groß.

 

Im Juli findet das alljährliche Biarritz Surf Festival statt, wo sich „alles“ versammelt, was Rang und Namen in der internationalen Surfgemeinschaft hat. Diverse Veranstaltungen von Wettkämpfen bis hin zu Konzerten finden an diesen Tagen in dem baskischen See- und Heilbad Biarritz statt.

 

Im Jahre 1453 bereitete die Schlacht bei Castillon dem Hunderjährigen Krieg ein Ende und somit auch der Besetzung Frankreichs durch England. Trotz taktischer Überlegenheit unterlagen die Engländer der französischen Truppenstärke und mussten sich schließlich geschlagen geben. Jedes Jahr im Juli wird die Schlacht kostüm- und ablaufgetreu außerhalb Castillons nachgestellt, was ein riesiges Spektakel mit vielen Zuschauern ist.

 

Die „Estivales Musique Médoc“ kombinieren geschickt eine Reihe von klassischen Konzerten und Weinproben. Nachdem die Gäste Zuhörer von namenhaften Musikern und Orchestern sowie von aufstrebenenden Nachwuchkünstlern werden, können Sie sich an Degustations von feinen regionalen Weinen des Bordeaux beteiligen. Das Besondere sind die Veranstaltungsorte: Die musikalischen Darbietungen und Weinproben finden in den Gemäuern von Klöstern und Burgen des Médoc statt und schaffen somit ein Ambiente, das seinesgleichen sucht.

 

Im September findet der Médoc-Marathon statt, der sich maßgeblich durch seine Atmosphäre von sonstigen Marathons unterscheidet. Die vorwiegend verkleideten Läufer und das ausgefallene Rahmenprogram lockt Jahr für Jahr tausende Teilnehmer und Zuschauer, die Teil dieses außergewöhnlichen Events sein möchten.

 

Selbst, wenn Sie nicht rechtzeitig zu einem der Feste kommen, wird Ihnen mit Sicherheit bei Ihrem Urlaub im Ferienhaus an der Atlantikküste nicht langweilig werden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Erkundung dieser besonderen Gegend zwischen Surfbrettern und Winzerhöfen.

Ferienhaus an der Atlantikküste»

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen Newsletter an und profitieren Sie als Erster von neuen Angeboten und Aktionen. Sie können sich in jedem Newsletter einfach wieder abmelden.

»
© Belvilla 1980 - 2014 ‘Belvilla’ und das Belvilla-Logo sind registrierte Marken